So wechseln Sie eine Autobatterie an Ihrem Fahrzeug

Ersatzteile in Wiesbaden

Nach einiger Zeit und nach einer gewissen Laufleistung Ihres Fahrzeugs ist es notwendig die eingebaute Autobatterie auszutauschen und zu erneuern. Haben Sie eventuell ein Händchen für kleinere Reparaturen? Dann ist es durchaus möglich diesen Eingriff an Ihrem Fahrzeug selbstständig durchzuführen. So sparen Sie sich die Kosten eines Besuchs in der Werkstatt. 

Zu Beginn muss allerdings erst einmal die passende Batterie für Ihr Fahrzeug gekauft werden. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass die technischen Daten der Batterie, sowie die Kapazität und die Größe mit der aktuellen Batterie in Ihrem Fahrzeug überein stimmen. Hinweise über die richtige Batterie sind meistens in der Bedienungsanleitung Ihres Autos vorzufinden. Kaufen können Sie eine Autobatterie im Fachhandel. Es ist darüber hinaus allerdings auch möglich auf einem Schrottplatz danach zu fragen. 

So bauen Sie die alte Batterie Ihres Autos aus

Möchten Sie die Batterie Ihres Fahrzeugs wechseln, so benötigen Sie werkzeugtechnisch lediglich einen Schraubenzieher, einen Gabelschlüssel und unter Umständen einen Steckschlüssel. Möchten Sie die alte Autobatterie ausbauen, so achten Sie in jedem Fall darauf, dass alle Teile des Autos, welche Strom verbrauchen (Gebläse, Scheinwerfer, Radio, …) ausgeschaltet sind. Öffnen Sie erst dann die Motorhaube. Lockern Sie in einem ersten Schritt die Mutter am Minuskabel des Fahrzeugs und ziehen Sie dann das Kabel nach oben hin weg. Erst danach sollte die gleiche Prozedur am Pluspol der Batterie durchgeführt werden. Wer andersrum beginnt läuft Gefahr unter Umständen einen Kurzschluss am eigenen Auto zu verursachen. Manche Batterien sind zusätzlich noch an einem Winkel im Auto festgeschraubt. Lösen Sie auch diese Mutter und heben Sie die Batterie im Anschluss vorsichtig aus dem Auto. Achten Sie dabei darauf, dass keine Säure aus der Batterie heraustritt. Diese kann für schlimme Verletzungen sorgen.

So bauen Sie die neue Batterie in Ihr Auto ein

Um die neue Autobatterie in Ihrem Fahrzeug zu verbauen sollten Sie diese vorsichtig anheben und an der richtigen Stelle im Motorraum einsetzen. Vermeiden Sie in jedem Fall ruckartige Bewegungen oder gar ein Schütteln der Batterie. Beim Einbau der Autobatterie ist zu beachten, dass in jedem Fall mit der Fixierung des Pluspols begonnen werden sollte. Erst wenn dieser richtig verkabelt ist kann auch der Minuspol an die neue Batterie angeschlossen werden.

Diese Risiken bestehen bei einem Wechsel der Batterie Ihres Autos

Achten Sie in jedem Fall darauf, dass alle stromnutzenden Geräte in Ihrem Fahrzeug ausgeschaltet sind. Zusätzlich ist die korrekte Reihenfolge der Lösung der Batterie im Motorraum entscheidend, ebenso wie ein vorsichtiger und gewissenhafter Ausbau der alten Batterie. Es sollten weiterhin definitiv nur saubere, neue Batterien in das Auto eingebaut werden. Ältere oder schmutzige Batterien können zu einer stetigen Entladung der Batterie führen. Achten Sie ebenfalls auf die, im Inneren der Batterie befinden, Säure. Sollten Sie trotzdem mit der Säure in Kontakt kommen, so halten Sie die betroffene Stelle sofort unter Wasser und besuchen Sie als Vorsichtsmaßnahme einen Arzt.

So wechseln Sie die Autobatterie an modernen Fahrzeugen

Die Besonderheit an neueren Automobilen ist, dass diese oftmals eine Vielzahl an Steuergeräten besitzen. Wird die Autobatterie gewechselt, so kann es zu einer Neuprogrammierung dieser Geräte kommen. Diese müssen im Anschluss erneut aufeinander eingestellt und abgestimmt werden. Ist eine solche Programmierung notwendig, solle es hilfreiche Anleitungen in der Bedienungsanleitung des Autos geben. Sollte dies nicht der Fall sein ist der Besuch einer Werkstatt ratsam. Dies kann die Kosten eines einfachen Batteriewechsels allerdings enorm in die Höhe treiben.